Die Hölzer

Unser Holz > Die Hölzer
Hölzer

Der erste Schritt in Richtung Biokompatibilität ist die Wahl eines reinen und zertifizierten Rohstoffs: Holz.

Das Holz ist der echte Lebenssaft unserer Böden. Für Ihren nächsten Fiemme Tremila Boden können Sie auf eine einzigartige Auswahl zählen: von einheimischen Hölzern bis zu seltenen Importprodukten. Die PEFCTM (Programme for the Endorsement of Forest Certification schemes) und FSC® (Forest Stewardship Council) Zertifizierungen garantieren immer eine verantwortungsvolle Auswahl: umweltbewusste Rohstoffe aus nur nachhaltiger Forstwirtschaft mit nachhaltigen Bewirtschaftungsplänen.

Fleimstal Fichte

Sie wächst auf der Nordhalbkugel und ist eine der langlebigsten Pflanzen der Welt. In Schweden wurde der älteste, auf der Erde lebende Organismus entdeckt, eine 9950 Jahre alte Fichte. Sie ist kälteresistent und wächst in dichten Fichtenwäldern. Die wertvollsten Fichten Italiens stammen aus dem Fleimstal und werden von einer tausendjährigen Behörde geschützt, der Talgemeinde Fleims

Lärche

Sie stammt aus Mitteleuropa und ist der Pionier der Berge. Die Lärche wächst als erste in einem neuen Gebiet und bevorzugt viel Licht und Sonne. Die hartnäckige Einzelgängerin widersteht dank ihrer tiefen Wurzeln auch dem stärksten Wind. Das harzreiche, starke und haltbare Holz wird seit Jahrhunderten für den Bau von Häusern und Ställen benutzt.

Zirbelkiefer

Sie ist der Baum der Gesundheit. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass ihre Harze therapeutische Effekte haben: sie verlangsamen den Herzschlag und entspannen. Die Zirbel gedeiht im Hochgebirge, vor allem auf über 1800 m Höhe und geht oft über die Waldgrenze hinaus. Sie bevorzugt Licht und Kälte und widersteht eisigen Temperaturen.

Eiche

Der majestätische Baum aus der Buchenfamilie ist in Italiens Voralpen und den Apenninen vertreten. Ihr Holz wird für das Verschiedenste genutzt, von Holzfässern für die Reifung von Wein bis zum Schiffsbau. Dank seiner Resistenz, der Möglichkeit die Faser zu wählen und der Einfachheit der Färbung ist es auch das meistgenutzte Holz für Böden.

Italienischer Nussbaum

Er ist in Europa und in Italien, vor allem in Kampanien, weit verbreitet. Der Einzelgänger bevorzugt einen sonnigen, windstillen Standort. Dank seiner Größe und Langlebigkeit ist er der König der Obstbäume. Sein wertvolles Holz hat prachtvolle, warme und abwechslungsreiche Farben. Leuchtend helle Reflexe versinken in tiefbraunen Nuancen.

Amerikanischer Nussbaum

Er stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde später in Europa angesiedelt. Der Baum wird mittelgroß und im Vergleich zum europäischen Nussbaum ist die Farbe des Amerikanischen homogener: die Bretter sind dunkelbraun und haben keine hellen Stellen.

Europäische Ulme

Sie wächst in Mittel- und Südeuropa, ist imposant und elegant und wird bis zu 30 Meter groß. Die Ulme bevorzugt Ödland und nicht zu hohe, sonnige Gebiete. Sie ähnelt in der Farbe der Eiche, hat aber Äste und glänzendere Maserungen von goldfarben bis zu braun, mit besonderen graugrünen Streifen. Sie ist eine unschätzbare Alternative zur Eiche.

Esche Oliv

Dieser Baum ist in ganz Europa vertreten, obwohl er selten und anspruchsvoll ist. Er liebt die Sonne und einen feuchten Boden an Wasserläufen. Für die Kelten war er das Symbol der Wiedergeburt und Transformation. Er ist groß, ohne Seitenäste und deshalb hat sein Holz kaum Astlöcher und ist dank der Olivfarbe sehr abwechslungsreich.

Teak Burma

Die wertvollste Sorte stammt aus Südostasien, vor allem aus Indochina. Der Baum wächst im Regenwald und dank seiner kompakten und öligen Faser ist es sehr haltbar und wird deshalb auch für den Außenbereich benutzt. Die Färbung geht von dunkelbraun, über braungrün bis zu schwarz. Mit der Oxidation wird die Farbe einheitlicher.

Amerikanisches Kirschholz

Der Baum lebt in Nordamerika, bevorzugt mesophile Wälder, wächst aber auch spontan an Wasserläufen und in Canyons. Er kann bis zu 200 Jahre alt werden und liebt die Sonne, die das Wachstum beschleunigt. Die eingeritzte Rinde duftet nach Bittermandel. Das Holz hat viele Schattierungen, die von goldbraun zu Rot gehen und es ist etwas dunkler als das Europäische.

Akazie

Ursprünglich aus Nordamerika, wächst sie in reinen Akazienwäldern und wurde Anfang des 17. Jahrhunderts von J. Robin, Kurator des botanischen Gartens des französischen Königs nach Europa importiert. Sie hat rote, goldene und orangefarbene Nuancen, eine feine, kompakte, harte Faser, ist sehr flexibel, deformiert sich nicht und ist feuchtigkeitsresistent.

Store und Casa Fiemme

Suchen Sie den Store oder Casa Fiemme Tremila in Ihrer Nähe und vertrauen Sie unseren Experten.

Store

Reinigung und Pflege

Eine Schönheit, einfach zu reinigen und zu erhalten.

Reinigung

Registrieren Sie Ihren Fiemme Tremila

Registrieren Sie Ihren Boden und wir werden Ihnen helfen, sich um ihn zu kümmern.

Registrierung

Bleib dabei

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen *
made in tunnel